• 24h Hotline 0660 68 62 670

Landesförderung Vorarlberg


16. Mai 2019

Zum dritten Mal lud der Landesverband des österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbands am 3. Mai zum „Ländle Pflege Forum“ in Nenzing, Vorarlberg ein. Die Landesförderung Vorarlberg für 24 Stunden Pflege war dabei das große Thema.

Es gab dabei wiederum eine Vielzahl an hochwertigen Vorträgen zu diversen Pflegethemen. Im Fokus stand bei den cirka 300 teilnehmenden Pflegekräften auch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Cura domo 24-Stunden-Betreuung nahm damit bereits zum 2. Mal als Aussteller an diesem Event teil.

In Vorarlberg hat sich cura domo in den letzten Jahren durch professionellen Einsatz einen Namen gemacht. Dabei können wir vor allem durch die schnelle Bereitstellung von hochqualifizierten BetreuerInnen punkten. Dies spiegelte sich auch in den vielen Fragen aus dem neugierigen Publikum wider. Unser Regionalleiter, Herr Mag. Jürgen Schuster, stand den teilnehmenden Pflegekräften, Entlassungsmanagern und Krankenhausangestellten mit Rat und Tat zur Seite. Dabei wurden die unterschiedlichsten Möglichkeiten einer 24 Stunden Betreuung zu Hause erläutert.

Landespflegeforum Vorarlberg Schuster

Pflege Landesförderung Vorarlberg

Durch die abermals eingeführte Erweiterung der finanziellen Unterstützung im Bereich der 24 Stunden Pflege des Landes Vorarlberg im Jänner 2019, hat die „24h Betreuung zu Hause“ vor Ort wieder enorm an Attraktivität gewonnen.

Die zusätzliche Förderung geht an Personen, die trotz einer zum Jahreswechsel eingeführten Sonderleistung nicht in der Lage sind, die Kosten für die Pflege zu Hause zu stemmen. „Häusliche Pflege darf nicht am Finanziellen scheitern“, wie Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) betonte.

Das Land und die Vorarlberger Gemeinden haben sich auf Basis der seit dem Jahreswechsel gemachten Erfahrungen zu einer Ausweitung der neuen Sonderleistung im Rahmen der Mindestsicherung entschlossen. Um in den Genuss dieser Förderung zu kommen sind einige Voraussetzungen erforderlich. Dies sind zum Beispiel der Bezug des Pflegegeldes Stufe 4 und Bezug der Unterstützung der 24-Stunden-Betreuung durch das Sozialministeriumsservice.

Die Höhe der Auszahlung hängt von Kriterien wie dem monatlichen Einkommen der zu betreuenden Person ab und ist an bestimmte Maximalgrenzen gekoppelt. Zusätzlich wurde eine Härtefallregelung für besonders berücksichtigungswürdige Umstände eingeführt.

Betroffene Familien erhalten die notwendigen Anträge sowie detailliertere Auskünfte bei ihrem zuständigen Gemeindeamt, dem Case Management oder direkt bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft.

Oftmals ist eine Unterstützung unmittelbar und dringend nach einer Krankenhausentlassung erforderlich. In diesem Fall kann cura domo rasch und zuverlässig innerhalb kürzester Zeit eine fachlich kompetente Betreuungskraft bereitstellen.

Einen Überblick der neuesten Hebehilfen und Innovationen im Bereich der Gesundheitsvorsorge- und Krankenpflegeprodukte wurde ebenso von diversen Ausstellern vorgestellt.

Zum Abschluss der Veranstaltung fand ein gemeinsames Get-together der Teilnehmer statt. Das Motto „Finde einen gemeinsamen Nenner, um Patientinnen und Patienten optimal zu versorgen“ sorgte dabei für viele interessante und intensive Gesprächen bei guter Stimmung.

Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung 2021 im Ländle.

Skip to content